MAD DAWGS – Berlin

Als ich den Namen Mad Dawgs auf dieser CD las, wusste ich damit erst einmal nichts anzufangen. Eine Besetzung mit akustischem Klavier, Bluesharp, Kontrabass, Schlagzeug und akustischer Gitarre ist bei den meisten Bands eher selten anzutreffen. Die Namen der Beteiligten jedoch verheißen Außerordentliches:
Die Rhythmusgruppe ist mit dem Meisterschlagzeuger Marcel van Cleef und dem Kontrabassexperten Bernd Kuchenbecker, der sich unter anderem bei Orgellegende Jimmy Smith seine Sporen verdient hat, knackig und sicher besetzt. Eine Spielwiese, aufl der sich die Multiinstrumentalistin Amy Zapf und der gefragte Jan Hirte an der Gitarre, der sich neben vielen anderen als Begleiter von Buddy Ace verdient gemacht hat, nach Herzenslust austoben können. Das Sahnehäubchen schließlich ist der harpspielende Publikumsliebling mit dem übersprudelnden Temperament, die Sängerin Kat Baloun. Genau so muss eine AII-Star-Besetzung aussehen!  Amy Zapfs virtuoses, aber immer gefühlvolles Pianospiel lässt jedes Solo zum Lehrstück werden. Auf „Jambalaya“ wechselt sie zum Akkordeon. Über Jan Hirte brauche ich keine Worte zu verlieren: Dass er zu den besten aktiven Gitarristen zählt, steht ohnehin außer Frage, doch stellt er es hier immer aufs Neue unter Beweis. Als er als Teenager bei mir anfing, war mir klar, dass aus ihm ein Großer werden würde. Durch die Individualität ihrer vier Leadgesangsstimmen lädt die Band auf eine Reise durch verschiedenste musikalische Gefilde ein. Altbekannten Evergreens verleiht sie irischen Schwung, gut gewürzt durch eine Dosis Eigenkompositionen von Kat Baloun.  Nach dieser CD ergibt auch der Bandname Sinn: hier sind wahrlich Musikverrückte am Werk!
When I flirst read the band name on this CD, I was not sure what to expect. The band instrumentation, acoustic piano, harp, upright bass, drums, and acoustic guitar is not the usual setup for most bands. But read the band constellation: Beginning with a rock-solid rhythm section 01 master drummer Marcel van Cleef and bass specialist Bernd Kuchenbecker, whose credits include work with the legendary Jimmy Smith. Add to the mix multi-instrumentalist Amy Zapf and bring in the much-in-demand guitarist Jan Hirte, who has a bio that includes supplying fretwork for the great Buddy Ace. Then top it off with the harp-playing, effervescent public-darling, singer Kat Baloun. What you now have is a band of renown. Amy Zapf gives piano lessons throughout this record as she demonstrates how heartfelt a solo can be in the hands of  a master. She then switches to accordion on „Jambalaya“. No words is to be lost on Jan Hirte, as he is beyond a doubt one of the best guitarists on the scene. He amply demonstrates that on this CD. When he played with me as a teenager, I knew then he was going to be one of the greats. With four different vocalists comprising various styles, this band will take you on a journey that passes through different genres of the musical spectrum. They bring a irish wind to some of the well-known evergreens. Throw in some Kat Baloun originals and you have indeed the Mad Dawgs. So after listening to this record you will be convinced how appropriate the name Mad Dawgs is. Because this is a band of musicians obviously mad about what they do.
Eb Davis Ambassador of the Blues, National Blues Heritage Foundation, Arkansas 2008

Die Band:
Baloun, Katherine         Gesang/Blues Harp
Dr. Zapf, Amelie            Gesang/Piano/Akkordeon/Mandoline
Hirte, Jan                        Gesang/akustische Gitarre
Kuchenbecker, Bernd   Gesang/Kontrabass
van Cleef, Marcel           Schlagzeug / Percussion